Optisches Blogchaos - Photobucket! Eine Frechheit.

Hallo ihr!

Noch sieht mein Blog überwiegend ok aus, in den nächsten Tagen werden aber ein paar Bilder verschwinden. Ich habe eine zeitlang mal Bilder über Photobucket verwaltet und hier eingebunden. Gott sei Dank nicht konsequent.

Photobucket will seit neuestem doch tatsächlich 399 $ (~350 €) pro Jahr nur dafür, dass man Bilder auf anderen Seiten einbinden darf. Ein Service, der bisher kostenlos war. Vorher gab es nur für die Menge der speicherbaren Daten kostenpflichtige Optionen, das war auch ok.

Ich kann zwar verstehen, dass jedes Unternehmen auf Gewinn aus ist. Scheinbar konnte das durch so extreme Werbung, die die Seite im Prinzip unnutzbar gemacht hat, nicht erreicht werden. ABER 350 € pro Jahr (nicht monatlich zahlbar) sind wirklich eine Unverschämtheit. Für den durchschnittlichen Internetnutzer, der mal ein paar Bilder pro Jahr in Foren oder auf dem eigenen Blog (just for fun betrieben) einbindet, nicht mal ansatzweise akzeptabel.

Klingt ehrlich gesagt wie ein sehr schlechter Scherz. 

Ihr werdet also demnächst eventuell öfters dieses Bild sehen oder die grüne Variante, auf der steht, dass die Bilder nicht mehr verfügbar sind. Habe ich zum Teil schon selbst entfernt und die Löschung meines Accounts beantragt. Sowas mag ich echt nicht unterstützen.


Über das ganze Internet verteilt fehlen nun plötzlich auf einen Schlag, ohne Ankündigung, (vermutlich) Millionen von Bildern. Viele liebevoll aufgebaute Blogs, Foren, Webseiten sind damit auf einmal absolut unansehnlich und teilweise nutzlos geworden.

Alle Bilder manuell neu (woanders) hochzuladen und zu ersetzen kann in vielen Fällen massig (oder gar untragbar viel) Arbeit bedeuten. 

Mir ist durchaus klar, dass Uploaddienste kommen und gehen oder Bilder von vornherein nur für eine bestimmte Zeit zur Verfügung stehen. Besonders dreist ist in diesem Fall aber, dass keine Vorabankündigung stattfand und der Preis wirklich unverschämt hoch ist.

Sicherlich wird der ein oder andere notgedrungen diesen Preis zahlen, aber für einen 0815 Internutzer wie mich ist das komplett over the top. Beliebt macht sich die Seite nicht und es ist abzuwarten, was damit für ein Schaden angerichtet wurde.

Wie viele von den angeblich 100 Millionen Nutzern wohl bald Ex-Nutzer sind?



Kommentare:

  1. Huch?!

    Das ist aber wirklich sehr ärgerlich und unheimlich dreist! Das möchte sich doch wirklich kein Durchschnittsblogger leisten, gibt es da nicht massig Widerstand? Klingt ja richtig gaunerisch, dass über Jahre aufbauen zu lassen und dann ordentlich kassieren zu wollen, wenn einige sich bereits darauf verlassen. Sehr frech!

    Ich hoffe du findest passable Alternativen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      das Problem gibt ja nicht nur bei Blogs, sondern vor allem auch in Foren. Da sind durch die Bildsperrung jetzt diverse, teils jahrelang aufgebaute Threads unnütz geworden.

      Das Prolem ist ja, dass sich der Preis für den Durchschnittsnutzer nicht lohnt, es aber keine Staffelung gibt. Weiterhin keine Ankündigung im Voraus. Insgesamt echt der schlechteste Weg, den ein Unternehmen gehen kann. Gibts bestimmt nicht mehr lang.

      Löschen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben