The Blogger Artist 2016


Hallo ihr Leser, 

ich wünsche euch erstmal frohe Weihnachten!

Und das, obwohl es draußen so gar nicht danach aussieht.

Mein last-minute-Geschenk an mich selbst ist gestern bei mir eingetrudelt. Lieblos vom Hermesboten in den Postkasten gestopft. Aber noch heil geblieben (natürlich bin ich trotzdem froh, dass die Postboten auch noch im Weihnachtsstress ausliefern, aber ich sehe ein versichertes Paket dennoch nicht gerne halb heraushängend in den Postkasten gequetscht). Da haben sich die Mädels von The Blogger Artist ja ganz schön gesputet mit dem Losschicken und zum Glück sorgsam verpackt (und mit einer tollen Grußkarte versehen!).

Der "The Blogger Artist"-Jahresplaner für das Jahr 2016 wurde von zwei deutschen Bloggerinnen "entwickelt" und ist speziell für die Blogplanung ausgelegt. 

Zum ersten Mal entdeckt habe ich ihn vor ein paar Tagen bei Sonja von Lovin Books. Hals über Kopf habe ich dann beschlossen, mir das (hoffentliche praktische) glitzernde Teil auch zu bestellen. Nachdem ich gemerkt habe, dass schon wieder zwei Wochen zwischen zwei Posts lagen, obwohl ich mir felsenfest vorgenommen habe, wieder regelmäßig (und zwar nicht regelmäßig-im-zwei-Wochen-plus-Takt) etwas zu veröffentlichen, ist die Entscheidung sehr schnell gefallen. Ich hätte nämlich genug Zeit dafür gehabt. Aber einfach keinen Plan. Keine Ideen - Außer den 15 ausstehenden Rezensionen. Aber auch dafür habe ich eben irgendwie total die Zeit aus den Augen verloren.

Im neuen Jahr will ich den Planer dann regelmäßig nutzen, um mir die Termine für regelmäßige oder sporadisch stattfindende Aktionen und interessante Lesenächte einzutragen. Ich möchte neue Ideen für Posts finden und festhalten. Möchte mir Listen mit Dingen erstellen, die ich abarbeiten muss. Möchte mir vor allem auch immer vor Augen halten, an welchen Challenges ich teilnehme. Zu oft habe ich die Ziele schon nach kurzer Zeit wieder vergessen und verdrängt. Und am Ende des Jahres gemerkt, wie wenig ich geschafft habe. Weil ich nicht dran gedacht habe.

Ich möchte mir vor allem auch Formulierungsanregungen für Rezensionen aufschreiben. Diese klingen bei mir oft sehr eintönig und langweilen mich ehrlich gesagt teilweise selbst schon beim Schreiben. In bin mir sicher, dass ich mich gerade in dem Bereich auch stark weiterentwickeln könnte. Wenn ich mir nur mal die Zeit dafür einplanen und nehmen würde.

Der Planer bietet wirklich die perfekten Unterstützungsmöglichkeiten für meine Vorhaben. Es sind Listen mit Kästchen zum Abhaken vorhanden - Wunschlisten, To-Do-Listen. Platz für Ideen und Notizen. Monatsübersichten. Eine Jahresübersicht. Jeder Tag einzeln aufgeführt inkl. Social-Media-Kästchen zum Abhaken, wo man was veröffentlicht hat. Eine Tabelle, in der man den Followeranwuchs für verschiedene Kanäle eintragen kann. Kontaktlisten zum selbst befüllen. Einnahmen-Ausgaben-Listen. Platz für Give-Away-Planung, Monatsfavoriten und Follower Requests.

Kurz ausgedrückt: Der Planer kann durchaus zu einem besseren Blogjahr beitragen. Es ist aber klar, dass sich der Kalender nicht von selbst befüllt. Ich bin aber guter Dinge. Noch schlimmer kanns nicht werden :D


Was lag denn so unter eurem Weihnachtsbaum?


Kommentare:

  1. Huhu Camille!

    Denselben Planer habe ich mir auch gekauft. Ich finde das Teil auch total toll und hoffe, dass es mir gute Dienste leisten wird. Geschenke unter dem Weihnachtsbaum gab es bei mir ansonsten allerdings keine, da wir nicht feiern.

    Ich wünsche Dir noch schöne Feiertage.

    LG, Jade

    AntwortenLöschen
  2. Hey Camille,

    der Kalender geht ja echt vital momentan :)
    Wobei ich die Befürchtung habe, dass es eher mehr Arbeit macht, es alles da einzutragen, als einfach Entwürfe in den Posts zu erstellen.

    Aber schick ist er, keine Frage!

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Der Planer ist richtig klasse, mein Notizbuch erfüllt zwar auch seinen Zweck aber mit dm Planer habe ich trotzdem geliebäugelt - na vielleicht nächstes Jahr. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben