[New In] Juni 2015/1

Leider bin ich im vergangenen Monat kaum dazu gekommen, hier etwas zu posten. Die Prüfungen an der Uni stehen schon wieder vor der Tür und daher bin ich gerade ziemlich beschäftigt. Es stehen immer noch die Rezensionen zu "Hyperion-Gesänge" sowie "Der Höllenexpress" und dem kürzlich von mir beendeten "Doctor Sleep" aus. Eine Leseflaute habe ich nicht gerade, aber eben dazu, das alles zu tippen und hierher zu bringen, komme ich irgendwie nicht.

Ich habe gestern mit einem Buch angefangen, das vor längerer Zeit in meinem Post "10 Bücher, die ich unbedingt lesen wollte, und die nun in meinem Regal verstauben" aufgetaucht ist. Nun, von der Liste habe ich bisher immer noch erschreckend wenig abgearbeitet. Also, auf geht's! Die Rede ist von "Niceville" von Carsten Stroud. Dennoch geht der SuB-Abbau kaum voran, denn in den letzten paar Wochen kamen wieder drei neue Bücher dazu. Kurz vor Ende des Monats möchte ich euch deswegen noch meine Juni-Neuzugänge zeigen.


"Kind 44" von Tom Rob Smith habe ich für 2€ auf dem Flohmarkt ergattert :) Bisher habe ich von dem Autor noch nichts gelesen, bin also gespannt. "Ohne ein Wort" habe ich bei einer Wichtelrunde erhalten, auch hier weiß ich noch nicht, was mich erwartet.
"Hannahs Narben" habe ich bei Inflagranti Books gewonnen und es kam in einer gewaltigen Glitzerexplosion bei mir an. Herzlichen Dank!

_____________________________________________




Tom Rob Smith - Kind 44

"Moskau, 1953. In der Stadt wird auf den Bahngleisen die Leiche eines kleinen Jungen gefunden. Nackt. Fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr..."
_____________________________________________


Kerstin Ruhkieck - Hannahs Narben

"Sie nennen sich "Befreier des Schmerzes". Sie foltern, vergewaltigen und morden. Die Polizei ist erfolglos, und jeden Tag verschwinden weitere Menschen...

Leena dachte, die Ereignisse um die mysteriösen Entführungen würden sie nichts angehen. Vom Leben gezeichnet, hat sie genug eigene Probleme. Doch als ihr Bruder Patrick entführt wird, geht es sie plötzlich etwas an. Mit allen Mitteln will sie Patrick befreien - auch wenn sie dabei stirbt. Gemeinsam mit Scar, einem ehemaligen Insider der "Befreier des Schmerzes", schleust sie sich in das unterirdische Versteck der Sadisten ein. Scar ist nun einer von ihnen, während Leena sein "Schmerzträger" ist: Sie wollen nur so tun, als spielten sie nach den Regeln der Sadisten - so jedenfalls der Plan. Doch die Realität sieht anders aus: Vortäuschen ist ausgeschlossen. Und es gibt Dinge, die sind schlimmer als der Tod. Viel schlimmer..."

_____________________________________________





Linwood Barclay - Ohne ein Wort

""Ich wollte, ihr wärt tot!" Das wünscht die 14-jährige Cynthia ihren Eltern. Als sie am nächsten Tag aufwacht, sind ihr Vater und ihre Mutter verschwunden. Auch ihr Bruder ist weg. Spurlos. Ohne ein Wort. Kein Hinweis, keine Nachricht bleiben für Cynthia zurück. Erst 25 Jahre später, als sie selbst eine Familie hat, tauchen geheimnisvolle Zeichen aus ihrer Vergangenheit auf. Mysteriös, gefährlich, tödlich - etwas Böses kehrt zurück."

1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Also, "Kind 44" habe ich 2012 gelesen und ich weiß noch, dass es mir gefallen hat. Vor allem die Hintergründe um den Kommunismus fand ich sehr interessant und natürlich die Handlung selbst.

    Viel Spaß mit den Büchern!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben