[Monatsrückblick] August 2014

Ich weiß, in letzter Zeit ists hier etwas ruhiger geworden, und deswegen gibts bei diesem Rückblick mal einen etwas längeren persönlichen Teil. Damit ihr wisst, was los ist, und was sich in nächster Zeit so tun wird. Aber erstmal zu den Büchern.

Neu im August

Ich bin nicht so viel zum Lesen gekommen und dementsprechend ist auch nur wenig Neues bei mir eingezogen. Aber: immerhin waren es zwei Hammer-Teile! Die limitierte Ausgabe des Festa Verlags von "65 Stirrup Iron Road" wurde nach laaaaanger Vorbestellungs-Wartezeit endlich geliefert. Und die Neuerscheinung "Der Geist" von Richard Laymon wurde spontan gekauft.


Gelesen im August

Monica J. O'Rourke - Quäl das Fleisch


Privates

Wie die Zeit vergeht.. ich bin jetzt mehr oder weniger fertig mit meinem Studium. Dachte ich. Und hab mich auch ganz motiviert für ein Masterstudium angemeldet. Aber mein Zeugnis kommt und kommt einfach nicht. Aber natürlich hab ich mal nachgefragt und man hat mir zuerst noch versichert, das ginge auch ohne Zeugnis und ich könnte mich vorläufig immatrikulieren und das Zeugnis dann nach Erhalt nachreichen. Hab ich gemacht, alle nötigen Unterlagen eingereicht, Geld überwiesen, immerhin 120€. Für eine Studentin ja nicht ganz wenig, und umso ägerlicher, wenn es total aus dem Fenster geschmissen ist. Und umziehen muss ich ja dann natürlich auch, also rumtelephoniert, Termine ausgemacht, Wohnungen angeschaut. Bei knapp 300km Entfernung (einfache Fahrt) geht da eine ganze Menge Zeit drauf. Anfangs habe ich mir noch Alternativpläne zurechtgelegt, falls es nicht klappt, aber irgendwann muss man sich halt entscheiden und fest zu- oder absagen. Die Immatrikulation ist jetzt diese Woche. Im August habe ich niemanden erreicht, um nochmal nachzuhaken, ob auch alles klappt. Alle im Urlaub. Sagt man mir gestern, ich kann mich nicht anmelden, wenn ich mein Zeugnis nicht heute einreiche. Super! Ich habe es zufällig eben noch nicht, wie ich es ja schon wusste. Aber plötzlich kann ich mich doch nicht mehr ohne anmelden. Jetzt stehe ich da mit nichts. Meine Wohnung hier habe ich schon gekündigt und ziehe am 12.9. aus und der Nachmieter direkt darauf gleich ein. Nächste Woche. Ich könnte hier theoretisch weiterarbeiten, aber ohne Wohnung bringt mir das auch nichts. Das ist doch unglaublich. Hoffentlich bekomme ich wenigstens mein Geld wieder. Ich bin gerade ganz spontan auf der Suche nach einem Praktikumsplatz. Den Master möchte ich auf jeden Fall zum Sommersemester (ab März 2015) nochmal in Angriff nehmen und kann mich dann hoffentlich ganz gemütlich anmelden, wenn ich endlich alle Unterlagen habe. Keine Sorge, ich stehe jetzt nicht heimatlos da, sondern ziehe wieder bei meinem Vater ein. Aber es ist einfach enorm schwer und stressig, jetzt so kurzfristig noch etwas anderes zu finden. An einer anderen Hochschule kann ich mich auch nicht mehr anmelden, da ja alle Fristen gleichzeitig ablaufen. An meiner akuellen Hochschule kann ich mich noch anmelden, da wurde der Zeitraum deutlich verlängert, aber genau das will ich eben definitiv nicht. Mir reichts hier. Ich muss jetzt noch alle möglichen Unterlagen rumschicken, Sachen nachweisen, die ich nicht nachweisen kann, neue Bewerbungen verschicken, meinem Geld nachrennen und mich vor allem auch noch damit rumärgern, dass meine Abschlussarbeit einfach nicht bewertet wird und das Zeugnis scheinbar nie zu kommen scheint. Das Studienamt weiß auch von nichts. Das nächste halbe Jahr einfach nichts tun will ich auch nicht. Macht sich einfach nicht gut. Aber ich bin ja immer noch angemeldete Studentin bis März, da ich mich ja nicht abmelden kann, solange ich kein Zeugnis hab. Sonst krieg ichs noch gar nicht. Hab jetzt also gleich an zwei Hochschulen die Verwaltungsgebühren überwiesen und bei keiner davon bringt es mir was.


Kommentare:

  1. Ach du Schei**! Entschuldigung, aber was sind das bitte alles für Stümper an deiner Uni? Das klingt ja schrecklich, was kann man sich schlimmeres vorstellen als so ein Szenario?!
    Das tut mir schrecklich Leid, dass du da so einen Ärger mit hast, ich drücke die Daumen, dass es ganz bald besser wird.
    Und nun mal ein Kompliment von mir für deinen schönen Blog, der ist wirklich was besonderes!
    Lass den Kpf nicht hängen, liebe Grüße
    S.

    AntwortenLöschen
  2. Och Mensch, lass dich mal drücken!
    So ein Behördenkram wieder, das ist doch so typisch!
    Da will jemand was machen und nichts läuft, nur weil sich die Mühlräder so langsam drehen ... die haben doch keine Ahnung, was da persönlich alles dahintersteckt! Tust mir echt leid und ich drück dir ganz fest die Daumen, dass das jetzt ein Tiefpunkt war und es ab jetzt wieder bergauf geht und zukünftig alles klappt, was du dir vornimmst!

    Ganz liebe Grüße! Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Habe auch gerade deinen Post gelesen und kann mich nur den anderen anschließen; so ein Mist! Tut mir echt leid, dass du so einen Organisationsstress hast und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie nervenaufregend und enttäuschend so etwas ist. Ich bin auch letztes Monat mit meinem Studium fertig geworden - natürlich weit später als geplant, da ich ebenfalls mehrere Monate um meine Benotungen kämpfen musste.

    Das ganze zudem ein Semester später als geplant, da mir aufgrund einer ziemlich spontanen Studienplanänderung sage und schreibe 2 ECTS abgegangen wären, wegen derer ich noch ein Semester anhängen musste...mir hat diese Ärgerei derart auf den Magen geschlagen, dass ich mich nun für keinen Master mehr anmelden werde.

    Ich hoffe du erholst dich bald von all dem Stress und bringst das halbe Jahr zu deinen Wünschen hin :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben